Küchenmaschine richtig reinigen

Küchenmaschinen sind schon seit vielen Jahren sehr modern und beliebt, wenn es darum geht, sich in der Küche mehr Komfort zu verschaffen. Sie erledigen viele unterschiedliche Aufgaben für Nutzer und erleichtern somit die Zubereitung unterschiedlicher Speisen oder übernehmen sogar das Kochen samt Umrühren, sodass diese schon längst den einen oder anderen Test in der Küche überstanden haben. Die vielen unterschiedlichen Funktionen einer Küchenmaschine haben allerdings auch zur Folge, dass immer mehr verschiedene Zubehörteile benutzt werden. Neben den ganz normalen Rührschüsseln und Backteilen gibt es nun auch Schneidescheiben, welche für das Reiben, Schneiden und Raspeln unterschiedlicher Zutaten zuständig sind und auch das Kochen, wenn eine Kochfunktion vorhanden ist. sowie das Mixen durch einen Mixer oder den Fleischwolf sollten auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. All die vielen tollen und praktischen Funktionen haben jedoch den Nachteil, dass auch diese neuen Teile allesamt gründlich gereinigt werden müssen, was sich vor allem bei Artikeln wie dem Fleischwolf oder den Schneidescheiben oder dem Mixaufsatz nicht unbedingt einfach jedoch unumgänglich ist. Die verschiedenen Herstellermarken geben zudem häufig Tipps, wie die Maschinen optimal zu reinigen sind. Ob nun in der Bedienungsanleitung von Bosch, Aldi und Co. oder online, wichtig ist es immer, sich ein paar Minuten zu nehmen, um die perfekte Reinigung für das jeweilige Gerät zu finden, damit auch in Zukunft weitere Rezepte zubereitet werden können.

Küchenmaschine reinigen

Während die ersten Küchenmaschinen ausschließlich Teig verarbeiten konnten, entwickelten diese sich schnell weiter und wurden bis heute zum echten Allroundtalent. Trotz ihren vielen Vorteilen wird den Küchenmaschinen schon lange nachgesagt, dass sie sich schwer reinigen lassen, was sich auch durch die Weiterentwicklung der Geräte in den letzten Jahren nicht verändert hat und das, obwohl die Hersteller auch diesen Prozess bei der Entwicklung berücksichtigt haben. Küchenmaschinenbesitzer sind sich jedoch einig, dass sie in Zukunft auf die Hilfe der neuen Küchengeräte auf keinen Fall verzichten wollen. Damit die Küchenmaschine jedoch eine möglichst lange Lebensdauer aufweist und auch in Zukunft alle Aufgaben zuverlässig erfüllt, ist eine ordnungsgemäße Reinigung besonders wichtig. Es gibt mittlerweile unterschiedliche Arten, die Küchenmaschine ordnungsgemäß zu reinigen, was jedoch auch individuell von den Geräten abhängig ist. Während bei einigen Geräten die Reinigung sehr kompliziert ist und jedes Teil per Hand gewaschen werden muss, ist dieses ein Kritikpunkt, welcher bei der Kaufentscheidung auf jeden Fall mit einbezogen werden sollte.

Anleitung

Es gibt mehrere Wege, eine Küchenmaschine zu säubern. Wichtig dazu ist es immer, auf die Herstellerangaben zu achten und nicht nach Gefühl zu gehen. So ist in der Bedienungsanleitung der Küchenmaschine in der Regel festgelegt, ob die einzelnen Teile in der Spülmaschine gereinigt werden können und welche per Hand gewaschen werden müssen.

Die Reinigung in der Spülmaschine

Die Reinigung in der Spülmaschine ist natürlich besonders einfach und komfortabel für den Nutzer. Dazu sollten die einzelnen Zubehörteile einfach abgebaut und anschließend in die Maschine gestellt werden, welche nun zu schließen und anzumachen ist. Dazu ist es ratsam, nicht erst zu warten, bis sich Speisereste festgesetzt haben. Eine kleine Vorreinigung, in dem man die einzelnen Teile mit etwas klarem Wasser abwascht, ist ebenfalls nicht verkehrt und sorgt dafür, dass keine zu großen Reste in die Maschine gelangen. Wichtig bei der Reinigung mit der Küchenmaschine ist jedoch, genau nachzuschauen, ob die einzelnen Teile auch spülmaschinenfest sind oder die Reinigung in der Maschine nicht empfohlen wird. Elektrische Geräte zum Beispiel sollten nicht in die Maschine gegeben werden. Plastik- bzw. Kunststoffteile sind jedoch meistens auch für die Spülmaschine geeignet. Des Weiteren sollten die Teile so weit es geht auseinandergenommen werden und auch das nochmalige Abtrocknen nach der Reinigung durch die Spülmaschine sollte auf jeden Fall durchgeführt werden, was besonders die Teile aus Edelstahl betrifft. Der Küchenmaschine Test hat gezeigt, dass mittlerweile das meiste Zubehör in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Ob die Schüssel nach dem Backen oder die Schneidwaren nach dem Schneiden von Gemüse, spülmaschinenfeste Zubehörteile erleichtern die Nutzung, sodass auf diese Kategorien beim Kauf geachtet werden sollte.

Das Einweichen der einzelnen Teile

Natürlich hat nicht jeder immer direkt nach der Nutzung der Küchenmaschine Zeit, alle Teile zu reinigen, diese anschließend abzutrocknen und wieder zu verstauen. Es kann immer mal sein, dass Nutzer Besuch haben, man im Zeitdruck ist, die Kinder etwas spielen möchten oder einfach mal keine Lust hat. Das ist alles in der Regel kein Problem. In einer solchen Situation ist es allerdings ratsam, dass die jeweiligen Teile zumindest schon mal vorbehandelt werden. Das Einweichen der einzelnen Teile ist schnell gemacht und kostet nicht viel Zeit. Dafür wird einfach heißes Wasser in das Spülbecken oder ein Gefäß gelassen, eventuell etwas Spüli dazu und die einzelnen Teile werden hineingelegt. Hat die Küchenmaschine selbst auch einiges abbekommen, so sollten Nutzer zumindest schon mal mit einem feuchten Lappen daran entlang wischen und schon ist der gröbste Schmutz entfernt. Möchte man später am Abend die Teile nun doch reinigen, geht die Reinigung dank des Einweichens sehr schnell und einfach. Das Einweichen ist übrigens auch dann sehr praktisch, wenn die Einzelteile nach der Nutzung nicht gereinigt wurden und nun einzelne Speisereste festgepappt sind. Auch hier funktioniert der Vorgang gleich und die Essensreste lösen sich von ganz allein, sodass sie anschließend einfach abgewaschen werden können. Würde man die Einzelteile nun in die Spülmaschine tun, kann es passieren, dass auch hier Rückstände bleiben. Um nicht besonders viel Wasser zu brauchen nutzen viele einen einfachen Tipp. Hier können Nutzer die Schüssel der Maschine nehmen und anschließend alle Teile in diese hineinpacken, um somit nicht nur Platz, sondern auch Wasser zu sparen.

Reinigung mit Essig oder Zitrone

Fragt man nach Tipps für den Haushalt kommt immer wieder ein ganz besonderes Produkt, welches nahezu jeden Test besteht. Essig gilt als ein universell einsetzbares Hausmittel und wird gerne als tipp weiter gegeben, welches auch zur Reinigung von verschiedenen Gegenständen eingesetzt wird. Ob nun die Reinigung von Textilien oder Gebrauchsgegenständen, der Toilette oder allgemein dem Badezimmer, zum Entkalken der Kaffeemaschine sowie des Wasserkochers, auch in der Küche findet Essig unabhängig von dem Einsatz in Speisen wie Salat seine Berechtigung. Dazu wird normalerweise aber kein pures Essig genommen. Essig hilft bei angepappten Essensresten oder bei der Entfernung von öligen Spuren an unterschiedlichen Teilen der Küchenmaschine. Dazu wird einfach etwas Essig mit in das Spülwasser gegeben. Auch Zitrone eignet sich zum Entfernen von Essensresten sowie zur allgemeinen Reinigung der Küchenspüle. Auch hier wird etwas Zitrone mit in das Wasser gegeben. Die Säure ist besonders gut geeignet und vereinfacht somit die Reinigung enorm. Diese Reinigungsmethoden sind vor allem für die Reibe- und Schneidaufsätze sehr gut geeignet. Diese können zwar mit der Spülmaschine problemlos gereinigt werden, sollte jedoch keine vorhanden sein, müssen Nutzer selber ran. Essig gehört in der Kategorie Kauf zu den besonders günstigen und ausgiebigen Produkten und gilt daher schon seit vielen Jahren zu den ultimativen Tipps für allerlei Verschmutzungen.

 Reinigung mit Wasser mit etwas Spülmittel

Oftmals bleiben Teig- oder andere Speisereste zurück. Möchte man nun erstmal Kochen oder den Teig verarbeiten, kommt es schnell dazu, dass diese trocken werden und in der Küchenspüle nicht mehr komplett entfernt werden können. Das betrifft nicht nur die Zubehörteile, sondern auch das Gerät selbst. Auch wenn es sich um spülmaschinenfeste Teile handelt, sollten diese nun vorgereinigt werden. Das geht besonders einfach mit warmem Wasser und etwas Spülmittel. Des Weiteren ist es möglich, die Teile nicht nur einwirken zu lassen. Fans der Küchenmaschine geben zum Beispiel etwas Wasser mit Spüli in die Maschine. Anschließend wird die Maschine für maximal 10 Sekunden angeschaltet. Durch die rotierende Bewegung würde es ansonsten zu viel Schaum geben und schon muss auch der restliche Teil der Küche gereinigt werden. Anschließend müssen die Teile nur noch mit etwas Wasser abgewaschen und abgetrocknet werden. Das Antrocknen von Zutaten aus dem jeweiligen Rezept passiert auch dann, wenn man die Spülmaschine nach dem Schließen nicht direkt an macht, sondern erstmal wartet, bis diese komplett voll ist.

Reinigung mit einer Zahnbürste, Holzstäbchen und Co.

Eine Küchenmaschine hat oftmals viele Rillen und Ritzen. Während die einzelnen Teile in der Spülmaschine oder in dem Waschbecken gereinigt werden, kann der Maschinenteil nicht so einfach mit viel Wasser gesäubert werden. Hier ist also Vorsicht geboten. Besonders schwer zu reinigen sind die Rillen und Ritzen, denn auch hier lagern sich Reste ab, die nun schnell anfangen können zu schimmeln. Hier kommen Nutzer am besten mit einer Zahnbürste dran. Wichtig ist es jedoch, nicht zu lange damit zu warten, denn auch diese Reste können trocknen und sich festsetzen, was die Reinigung natürlich stark erschweren würde. Bei den Stellen, die selbst mit der Zahnbürste schlecht erreicht werden können, sich kleine Holzstäbchen oder Wattestäbchen eine gute Alternative.

Reinigung mit Speiseöl

Einige Zutaten hinterlassen lästige Rückstände. Dazu gehören unter anderem Möhren oder Rote Beete. Werden diese zubereitet, so verfärben sich die Zubereitungsteile oft. Das Orange sowie das rot lassen sich mit einem Tuch leider nur schwer wieder reinigen, sodass es immer wieder passiert, dass diese farbigen Rückstände für immer bleiben. Wenn Möhren und Rote Beete einen Teil der Maschine eingefärbt haben, hilft Speiseöl dabei, diese wieder zu entfernen. Dazu wird einfach etwas Speiseöl auf ein Tuch gegeben und schon lassen sich die Verfärbungen rückstandslos beseitigen.

Fazit zur Produktpflege unterschiedlicher Maschinen samt Zubehör

Egal ob Bosch, Philips, Kitchenaid, Thermomix oder ein anderes Gerät, die Produktpflege ist ein wichtiger Punkt, damit das Backen, das Schneiden von Gemüse oder das kochen mit Kochfunktion auch in Zukunft problemlos funktioniert. Dabei spielt es keine Rolle, wie häufig das Gerät eingesetzt wird, denn diese paar Minuten nach der Nutzung sollte sich jeder nehmen, um alles wieder schön sauber zu bekommen, damit dem nächsten Einsatz und dem Probieren neuer Rezepte nichts im Weg steht. Zusätzlich hat der Küchenmaschinen Test gezeigt, dass  Geräte, egal ob von Aldi, Philips, Kitchenaid oder Bosch sowie der Thermomix von Vorwerk bei einer optimalen und gründlichen Pflege wesentlich länger halten.

MENÜ